02-Titel-Erfurt Panorama-IMG_0286-Panorama osm_west techno_vep

Willkommen bei yverkehrsplanung.

Kreative Ideen und Mobilitätslösungen für die Zukunft.

 

Juni 2011

Am Mittwoch, 22.06.2011, findet in Bruck an der Leitha die gemeinsame Abschlusskonferenz der Projekte "ClimateMOBIL" und "ImMoReg" statt. Expertinnen und Experten diskutieren über Erfahrungen und Zukunftsperspektiven des regionalen Mobilitätsmanagements. Anschließend besteht die Möglichkeit, nachhaltige Mobilitätsformen vor Ort zu testen. Bitte melden Sie sich bis spätestens 17.06.2011 für die Veranstaltung an. Die Teilnahme ist kostenlos.
Nähere Informationen erhalten Sie in der Einladung Abschlusskonferenz.

Mai 2011

Der Endbericht der "ways2go"-Studie "Zielgruppenspezifische Wirkungen von multimodalen Verkehrsinformationen" ist im Web veröffentlicht. Fragestellungen, die im Rahmen der Studie beantwortet wurden, sind: Wie lassen sich Zielgruppen für multimodale Verkehrsinformationssysteme bestimmen und beschreiben? Wie kann die Wirkung von Information auf multimodales Verkehrsverhalten unter Berücksichtigung von Technikaffinität, Informationsverhalten und subjektiver Informiertheit erklärt werden? Welche Wirkungspotenziale und welcher Handlungsbedarf sind daraus zu folgern? Die Studie wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) im Rahmen der Programmlinie "ways2go" beauftragt, betreut durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und gemeinsam mit x-sample erstellt.

April 2011

Die Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure Thüringen e.V. (VSVI) würdigte am 31.3.2011 die Diplomarbeit unserer Mitarbeiterin Dipl.-Ing. Stefanie Blei mit dem VSVI-Preis Thüringen 2010. Der VSVI zeichnet mit dem VSVI-Preis Thüringen studentische Abschlussarbeiten aus, die von angehenden Ingenieurinnen und Ingenieuren des Verkehrs- bzw. Bauingenieurwesens an Thüringer Hochschulen angefertigt wurden. Dipl.-Ing. Stefanie Blei, Absolventin der Bauhaus-Universität Weimar, wurde für ihre Diplomarbeit „Traffic Control at Signalised Road Intersections – Comparison of Thai and German Criteria of Design” ausgezeichnet. Die Arbeit der ehemaligen DAAD-Stipendiatin wurde im Rahmen eines EU-Forschungsprojektes am Asian Institute of Technology in Bangkok, Thailand angefertigt.

März 2011

Im Februar startet das Projekt "ways2gether". Ziel des Projektes ist es, Planungs- und Beteiligungsprozesse durch innovative Augmented Reality-Anwendungen für alle Planungsbeteilgten anschaulicher zu gestalten. Dadurch lassen sich Straßenraumgestaltungen dreidimensional darstellen, unterschiedliche Perspektiven - insbesondere auch von Kindern - berücksichtigen und Planungen spielerisch verändern – sowohl online als auch vor Ort.

Unsere Projektpartner sind: FGM, BOKU Wien, Joanneum Research, Martina Jauschneg Landschaftsplanung, FH Campus Wien

Februar 2011

Die Modellierung der Verkehrsnachfrage ist eines unserer zentralen Arbeitsfelder. Dazu zählt auch das Vertrautmachen von Planerinnen und Planern mit den hochkomplexen Verkehrsnachfragemodellen. Aktuell wurde ein Kurs "Training Verkehrsmodellierung" für die Verwaltung der Region Homs (Syrien) konzipiert und realisiert.

 

Januar 2011

Im Zuge der Forschungsprojekte "TechnoVep" (unter unserer Projektleitung) und HOLODECK (Projektleitung ÖIR) fand am 17.01.2011 ein internationaler Workshop mit Expertinnen und Experten an der TU Graz statt. Gegenwärtig existiert eine breite Palette an innovativen Planungstools (z. B. Geoinformationssysteme, 3D-Stadtmodelle, Verkehrsmodelle, E-Partizipation etc.), die in vielen Bereichen der Verkehrs- und Raumplanung nützliche Werkzeuge darstellen. Mit Fachexpertinnen und Fachexperten aus den Bereichen Forschung, Verwaltung und Planung wurde intensiv diskutiert, welche Schritte notwendig sind, um zukünftig den Einsatz und die Entwicklung von innovativen Planungstools zu forcieren.

Oktober 2010

Am Mittwoch, 20.10.2010, findet an der TU Wien die Konferenz "Regionales Mobilitätsmanagement quo vadis" im Rahmen des Projekts "ClimateMOBIL" statt. Diese Veranstaltung bietet die Möglichkeit, offen über Erfahrungen und Zukunftsperspektiven des regionalen Mobilitätsmanagements zu diskutieren und die Vernetzung der Initiativen untereinander zu unterstützen. Vertreterinnen und Vertreter von Mobilitätszentralen, Behörden sowie Expertinnen und Experten aus Planung, Beratung und Forschung stellen sich der Diskussion. Ergebnisse aus dem Projekt ImMoReg werden von Dr. Martin Berger präsentiert. Bitte melden Sie sich bis spätestens 13.10.2010 für die Veranstaltung an.

August 2010

Im Rahmen der Erstellung des Road Master Plans für den Großraum Homs (ca. 2 Mio. Einwohner) wurden wir mit der Erstellung eines Verkehrsmodells beauftragt.